Naturwaldreservat Friedergries - Blühendes Leben auf dem Waldfriedhof


Das Naturwaldreservat Friedergries ist durch eine ganz besondere Dynamik gekennzeichnet. Die Friederlaine, ein von Norden aus der Kreuzspitzgruppe der Ammergauer Alpen kommender Wildbach, bemüht sich ständig, Unmengen von Geröll fächerartig über die kleine Ebene zwischen dem Ofenberg im Süden und dem Scharfeck/Sunkenkopf im Norden zu verteilen. Das erfordert von der Vegetation umfangreiche Anpassungsprozesse. Teilweise sind von den Geröllmassen auch Wälder überschüttet, dort sterben die alten Bäume ab. Was zunächst aussieht wie eine leblose Geröllwüste, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als ein lebendiges Biotop von spezialisierten seltenen Tier- und Pflanzenarten. Das Absterben alter Bäume ist der Anfang neuen Lebens. Leichte geführte Wanderung. Teilweise abseits vom Weg.Leitung: Förster des AELF Weilheim
In Kooperation mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Weilheim und dem Forstbetrieb Oberammergau der Bayerischen Staatsforsten (BaySF) im Rahmen der Bayerischen Landesausstellung 2018 "Wald, Gebirg und Königstraum - Mythos Bayern"

Fernglas, Vergrößerungsglas, Brotzeit und Getränk
1 Termin, 10.08.2018,
Freitag, 13:30 - 17:30 Uhr, 0.00 Min. Pause
1 Termin(e)
E11552
Treffpunkt: Griesen - Grenzstation an der B23
7,00 €
03.08.2018